Vodafone Wake Masters Alstervergnügen

Die Vodafone Wake Masters präsentieren sich einem begeisterten Publikum des 35 ten. Hamburger Alstervergnügens.

Bei strahlendem Sonnenschein und

prall gefüllten Besucherplätzen zeigten die Wakeboarder in Augenweite des Rathauses Ihre besten Tricks.

Gezogen von einem nur 7,5 Kilowatt kleinen Elektromotor sprangen die 27 Athleten über eine Sprungschanze (Kicker) und schlitterten gekonnt über einen Slider. Gestartet wurde in den drei Altersklassen „bis 19“, bis 30 und in der Kategorie Master über 30 Jahre.

Die Königsdisziplin „Open“ in der die jeweils ambitioniertesten Athleten starten siegte bei den Damen Mona Stenzel – mittlerweile Wahl-Hamburgerin und ursprünglich aus Zachun bei Rostock. Mona setzte sich gegen Janina Preuß aus Hamburg und Beatrice Macek (Marburg) durch.

Über einen weiteren Hamburger Erfolg gab es ganz besonderen Jubel: Mirco Langholz von der Anlage Hamburg Harburg errang vor heimischem Publikum seinen ersten großen Erfolg. „Mirco hat kräftig bei den Obstacles zugelegt und uns mit seinem Stil überzeugt“, so Chief Judge Maximilian Albert zu den 55 Punkten. Auf Platz zwei landete David Bittner, DM-Finalist aus Langenfeld bei Düsseldorf. Allround Wassersportler Rick Jensen aus Hamburg holte sich den dritten Platz. Rick Jensen fährt einen besonders kraftvollen Stil und ist wenn es die Winde zulassen auch mit dem Kite unterwegs.

Markenberatung; Sommer-Sonne-Strand; Markenstrategie; branded content; story telling; Branding; Markenaktivierung; Promotion; brand activation; Emotionalisierung; Sampling; Medialisierung; Zielgruppenverjüngung; Social Media Content; Sylt; Surfwelle mieten; Surf Station

News

Bretter im Kopf

Wir wissen nicht, wie es Ihnen geht. Uns geht es mies:

Einmal im Jahr fahren wir zu den Wellen, um mit gespendeten Surf-Boards Gutes zu tun, weil wir ja den Rest der Zeit die Surf-Days Welle zu Euch bringen. Als wir Anfang März nach Ghana zum Surfen geflogen sind, war unsere Welt noch in Ordnung – Mitte März nach unserer Rückkehr steht Alles Kopf.

Die mit 9 Events geplante Surf-Days Saison 2020 ist status quo um 4 Events reduziert und die Veranstaltungen die noch nicht abgesagt wurden, stehen ebenso wie das Wakeboarden im Olympiapark München aus wirtschaftlichen Gründen in den Sternen.
Wir sind seit 2001 ein grundsolides eigenkapitalfinanziertes Unternehmen – unsere beiden Surf-Days Wellen sowie unsere Wasserskianlage gehören uns und keiner Bank… also kommen wir über das Jahr und freuen uns, mit Ihnen nach der Krise wieder Sommer, Sonne und Strand in Ihre Locations zu zaubern. Bleiben Sie gesund!

Wohnen auf Zeit in Hamburg

Egal ob Sie einen Monat oder bis zu einem halben Jahr in der Hansestadt zu tun haben,  Arbeitsräume oder ein vorübergehendes Zuhause suchen - in den Lofts unserer ehemaligen Wäscherei Hamburg-Barmbek finden Sie es.

 

Von ganzen Wochen- oder Monats-Buchungen abweichende Miet-Zeiträume werden tageweise berechnet. Die Mindest-Belegung beträgt 28 Tage

Jedes der ca. 32qm großen Lofts verfügt über eine voll ausgestattete Küchenzeile und abgeteiltes Badezimmer. SAT-TV, WLAN und LAN sind ebenso in der Miete enthalten wie alle Nebenkosten. Sie erhalten eine wöchentliche Zimmer-Reinigung inkl. Bettenwechsel. Und den Espresso gibts bei uns im Büro...


Aloha Feeling in Dortmund

Über 1.000 Leis (Blumenketten aus Hawaii) sorgten wärend der beiden Messetage für Aloha Feeling in Dortmund. Danke für die anregenden Gespräche zu de Surf-Days.

 

Auch 2020 werden 5 - 10 Surf-Days Events im gesamten deutschsprachigen Raum realisiert werden und soWellenreiten für jedermann zugänglich machen bzw. den Strand in die Metropolen tragen.

 

Auch im EM-Jahr wird die Wake-Masters Wasserskianlage im Olympiapark München stehen: Von 23. Juli bis 23. August können Wassersport-Fans die ganze Bandbreite auf dem Olympiapark-See mitten in München erleben.


Promoter gesucht

Wir suchen ständig Unterstützung für Projekte. Hier bewerben


Abonnieren Sie Marketing-News rund um Sommer, Sonne, Strand

* indicates required