Der Reisebank Nations-Cup geht in die neunte Runde

Der Reisebank Nations-Cup als das bundesweit größte Ethno-Fußballprojekt bringt Menschen unterschiedlichster Herkunft unter einem gemeinsamen „Veranstaltungs-Dach“ zusammen.

Wer die Suchbegriffe Fußball und Integration bei 

Google verknüpft, bekommt weit mehr als fünf Millionen Treffer. Diese Trefferquote unterstreicht, was Maria Böhmer, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung über die gesellschaftliche Bedeutung von Fußball gesagt hat. Anlässlich der letzten Fußball-Weltmeisterschaft meinte Sie, dass der Fußball sich als „Integrationsmotor schlechthin“ bewährt habe. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft von Joachim Löw sei ein Spiegelbild Deutschlands, gerade wenn es um die jüngere Generation geht, schließlich habe ein großer Teil einen Migrationshintergrund. „Der Fußball ist wie geschaffen für Integration“, sagt deshalb auch Ex-Nationalspieler Oliver Bierhoff: „Egal wo man herkommt, welche Sprache man spricht oder welcher Religion man angehört – auf dem Platz ziehen alle an einem Strang und wollen gewinnen. Die integrative Kraft des Fußballs ist einzigartig.“ Mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland gelten als aktive Fußballer – darunter sehr viele Menschen mit ausländischen Wurzeln. Für diese Menschen bietet der Nations-Cup nunmehr im achten Jahr eine ideale Veranstaltungsplattform, bei der sich bundesweit stattfindende Fußball-Turniere mit multikulturellem Hintergrund registrieren und Unterstützung holen können.

Die ReiseBank sponsert seit 2005 Fußballturniere für in Deutschland lebende Menschen mit Migrationshintergrund und möchte damit auch einen Beitrag zur Integrationsarbeit des Fußballs leisten. Die Veranstalter von Ethno-Fußballturnieren haben die Möglichkeit, sich für ein Nations-Cup-Sponsoring über das Portal www.nations-cup.de zu bewerben. Im Rahmen der bis zu 30 unterstützten Turniere treten bundesweit mehr als 300 Mannschaften gegeneinander an und profitieren dabei vom Engagement des Haupt-Sponsors ReiseBank. Jeder Sieger eines der ausgewählten Nations-Cup-Turniere erhält von der ReiseBank unter anderem eine Siegprämie und bekommt Ausrüstung gestellt, außerdem bietet die Internetplattform www.nations-cup.de einen wichtigen Community-Treffpunkt für die zahlreichen Fußballer. Seit dem Start im Jahr 2005 nahmen bereits mehr als 1.500 in Deutschland spielende Mannschaften aus unzähligen Nationen an dem größten deutschen Ethno-Fußballprojekt teil.

Weitere Infos, Bildmaterial, Austragungsorte und Zusammensetzung der Turniere unter www.nations-cup.de

Markenberatung; Sommer-Sonne-Strand; Markenstrategie; branded content; story telling; Branding; Markenaktivierung; Promotion; brand activation; Emotionalisierung; Sampling; Medialisierung; Zielgruppenverjüngung; Social Media Content; Sylt; Surfwelle mieten; Surf Station

News

#Stadtentwicklung - Surf-Days im Erlebnisraum Martinistraße Bremen

Wir freuen uns mit der Surf-Days Welle seit heute noch bis 8. August Teil neuer verkehrspolitischer Konzepte in unseren Städten zu sein

- dies als Anregung für hoffentlich noch viele weitere Tests in Sachen Belebung / Veränderung von Innenstädten.

Nach dem Komplettausfallder Saison 2020 starten die Surf-Days dieses Saison mit bis zu 7 Events durch. Bremen ist die dritte Station nach Berlin und Steni bei Nürnberg. Die Surfwelle ist als Kurzzeitmiete (4-11 Tage inkl. Bedienung) oder Miet-Kaufmodell für Einsätze  ab drei Monate oder länger verfügbar. Fragen Sie uns an.


Brand Guides wird 20

Ich möchte mich auf diesem Weg bei Allen Geschäftspartnern, Lieferanten und Mitarbeitern bedanken, die im Lauf der letzten 20 Jahre Brand Guides geprägt haben. Nach einem spannenden Werdegang im Fast Moving Consumer Goods Marketing und der Strategie-Beratung habe ich am 28. März 2001 „mein“ Gewerbe angemeldet.
Vorangegangen sind endlose Spaziergänge und der Frage welchen Namen das "Kind" bekommen soll. Aus dem Gedanken "wir bündeln den Input unserer Kunden und bringen das Ganze auf den Punkt" entstand das Markenlogo der Klammer mit dem türkisen Punkt unten rechts. Daran hat sich bis heute Nichts geändert.
Mit der Zielsetzung „gutes Marketing“ zu machen stellten sich zwei Zielgruppen als so speziell heraus, dass diese – zumindest um das Jahr 2000 – den Einsatz eines Spezialisten rechtfertigten: Ethnomarketing – Ansprache ethnischer Minderheiten in Deutschland und Trendsetter – geprägt durch die steigende Bedeutung von sozialen Medien auf der Suche nach Content.


Nachdem ich selbst 1999 das Kitesurfen angefangen habe, war das „Mein Ding“ und wurde 2004 mit dem Einstieg der Automobilmarke SEAT in die deutsche Meisterschaftsserie Kitesurf-Trophy belohnt. Die Frage unseres damaligen Co-Sponsors SWATCH „macht doch mal was in der Stadt“ führte 2008 zum Einstieg in das Wakeboarding und 2012 zu Anschaffung einer mobilen Wasserskianlage.


Sport-Sponsorings in Rand-Sportarten in der Bandbreite zwischen Medialisierung und Vor-Ort Vermarktung waren damals die Antwort auf die Suche nach Content für „neue Medien“. Ab 2010  sahen wir allerdings unseren geliebten Wassersport als immer nachrangiger zu den Big Playern wie Fußball & Co. . Zumal kundenseits die Koordination eines Kitesurf-Event-Sponsorship fast genauso umfangreich ausfiel wie beim Fußball – nur im Ergebnis risikoreicher war. Aber keine Angst: Wir sind dem Wassersport treu geblieben.


Und so entstanden 2016 die Surf-Days: Eine mobile Surfwelle für Jedermann um unseren Kunden Sommer, Sonne, Strand zu bringen. Durch die Nachfrage nach langfristigen Einsätzen wird die Surf-Welle ab der Saison 2021 zusätzlich zum Event-Betrieb global zum Kauf angeboten - Kunden haben die Möglichkeit, das Tool 3 Monate inklusive aller Versicherungen kennenzulernen und auf Wunsch nach dem Einsatz zu übernehmen.


Wir sind gespannt auf die nächsten 10 Jahre und sagen Danke!

2020 - Totalausfall mit Perspektive

Nach über 100 Kitesurf- und Wakeboard-Events haben wir aufgehört, die Veranstaltungen zu zählen. Und 2020: machen kein einziges Event, obwohl wir darauf brennen, Wassersport zu den Menschen zu bringen.

 

Erlebnisse und Emotionen sind wichtiger denn je, aber wir verstehen es auch als unsere Pflicht, auf Risiken, die sich aus Masseveranstaltungen ergeben zu verzichten.
Die seit 2016 immer wichtiger gewordenen Surf-Days bringen wir Wellenreiten mitten in die Stadt und haben an sich das perfekte „Hygiene-Konzept“ in Sachen Freizeitgestaltung: Individuelle Erlebnisse in kleinen Gruppen und Wasser ist nach allen Erkenntnissen kein Übertragungsmedium. Daher freuen wir uns in der kommenden Saison, wieder zahlreiche Events zu realisieren und warten so lange auf echte Wellen in Mutter Natur.


Promoter gesucht

Wir suchen ständig Unterstützung für Projekte. Hier bewerben


Abonnieren Sie Marketing-News rund um Sommer, Sonne, Strand

* indicates required